Mythos Geige

stefisgeheimnis

Jascha Heifet

Adolf Busch

Yehudi Menuhin

Werke

J. Achron
H. Wieniawski
W. Kroll
C. Saint-Saëns
L. v. Beethoven
F. Mendelssohn
J. S. Bach
P. d. Sarasate
N. Paganini

Besetzung

Noëlle Grüëbler, Violine
Andrea Wiesli, Klavier
Graziella Rossi, Sprecherin
Helmut Vogel, Sprecher

«Mythos Geige» ist das fünfte Konzert in der Reihe «Geiger und ihre Geheimnisse – 5 Klangchroniken von Armin Brunner».

«Es hat wohl kaum jemals einen Geiger gegeben, der der absoluten Vollkommenheit näher gekommen ist» 
(Carl Flesch über Jascha Heifetz).

Über die grossen Komponisten der Musikgeschichte weiss man viel, meist alles. Den Lebensgeschichten der legendären Interpreten — seien es Geiger oder Pianisten — muss man nachspüren, sie entdecken, ihren Lebensspuren nachgehen, diese ausfindig machen.

Wer weiss denn, dass der knapp 10-jährige Knabe Jascha Heifetz 1911 neben dem Dirigenten Arthur Nikisch auf dem Podium der Berliner Philharmoniker das Tschaikowsky-­Violinkonzert spielte? Und wer weiss noch, dass der legendäre deutsche Geiger Adolf Busch in Basel Yehudi Menuhin unterrichtete? 

Und dass von diesem Menuhin eine wunderschöne Anekdote überliefert ist: «Im Salon eines Atlantik­dampfers hörte ich zufällig die Übertragung des 
 Beethoven-Violinkonzertes, ohne zu wissen, wer da 
 spielt — es klang so, wie ich es in meinem Leben gern einmal gespielt hätte … Und musste dann feststellen, 
 dass es meine eigene Aufnahme unter Wilhelm ­Furtwängler aus dem Jahre 1947 war.»

Einladung

Datum

11. Juli 2024, 19:00 Uhr (Türöffnung 18:30 Uhr)

Anmeldung

Die Platzzahl ist beschränkt. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Wir bitten um eine Anmeldung bist am 20. Juni 2024 an evelyne.schoeni@sggn.ch. Der Ticketversand erfolgt einige Tage vor dem Konzert.

Ort

Forum Aventin, Minervastrasse 144, 8032 Zürich

Apéro

Vor der Veranstaltung können Sie sich um 18:00 Uhr an einem auserlesenen Buffet im Speisesaal verköstigen.

Kosten

Der Eintritt ist frei - Kollekte nach der Aufführung